Februar 2015

Lampions

Unser Weihnachtsschmuck, der nun langsam verschwunden ist, hat offenbar andere inspiriert: Seit einigen Tagen hängen bunte Lampions am Gerüst – tags wie nachts eine echte atmosphärische Aufwertung. Es geht voran: Aus einer technischen Schutzmaßnahme wird ein gemeinsames Projekt.

Beim Fotografieren komme ich ins Gespräch mit einem Bewohner, der mir aber nicht richtig erklären kann, was da eigentlich los ist (da hilft eher der jüngste Kommentar weiter). „Das sind doch alles Eigentumswohnungen, was ist denn da los?“, frage ich, und erhalte zur Antwort: „Wohneigentum? Nie wieder!“

Advertisements

Januar 2015

Während wir noch auf den ersten Weihnachtsschmuck an „unserem“ Gerüst warten, hier noch das Bild zu Majas Kommentar: In der Tat darf das Gerüst nicht betreten werden – zumindest wenn man von Norden kommt… Denn nur dann kann man den Hinweis lesen.

Oktober 2014

In diesem Herbst jährt sie sich zum zweiten Mal, die Errichtung des Gerüsts in der Berliner Windscheidstraße. Es hat offenkundig nur einen, wenngleich wichtigen Zweck: Passanten vor herunterfallenden Bruchstücken zu schützen.

Absolut sinnvoll, keine Frage.

Aber warum 2 Jahre? Dem Vernehmen nach ist die Eigentümerschaft des Hauses nicht in der Lage, die offenkundig dringende Fassadensanierung in Angriff zu nehmen. Es handelt sich um ein Haus mit Eigentumswohnungen. Das Ergebnis ist diese behördlich angeordnete „Stadtraum-Überdachung“.

In diesem Blog sollen Beobachtungen rund um dieses Gerüst dokumentiert werden. Wer weiß, vielleicht passiert ja etwas Spannendes….?